Pilion - Aktivurlaub

 

Der Pilion bietet nicht Strandurlaub, sondern vieles mehr.

 

 

Wandern

In alten Zeiten wurden die Siedlungen an schwer zugänglichen Stellen errichtet, sei es aus Schutz vor Überfällen von Piraten oder wegen der Lage der Anbauflächen. Dörfer, wohlhabend und versteckt, verbunden durch Wege und natursteingepflasterte Pfade.

Obwohl viele dieser „Kalderimia“, deren Konstruktion erkennen lässt, dass sie auch zum Gütertransport auf Eselrücken dienten, im Laufe der Zeit vernachlässigt und zerstört wurden, gibt es noch große Teile davon. Auch haben sich in letzter Zeit Bürgerinitiativen gebildet, deren Ziel die Renovierung, Pflege und Markierung dieser Unikate ist.  Darauf wandernd trifft man unterwegs auf unberührte Natur, schöne steinerne Bogenbrücken, die über Schluchten und Gebirgsbäche führen, Wasserstellen und sprudelnde Brunnen und natürlich immer wieder auf überwältigende Ausblicke auf das oft tief unten liegende Meer.

Stressabbau pur!

Da sich viele dieser Wege in der Höhe befinden, ist Wandern auch im Sommer möglich, die ideale Zeit dafür ist aber der Früh- und Spätsommer. Dann ist die Natur auch am schönsten.

Die Ostseite des Berges ist steiler und rauer als die westliche, so gibt es viele Möglichkeiten, seine Wanderung der Kondition und den Vorlieben entsprechend auszuwählen. Es gibt nämlich auch viele Wege, die mehr oder weniger auf Meereshöhe bleiben, sodass immer mal wieder ein Sprung ins Wasser oder eine Einkehr in eine der strandnahen Tavernen eingelegt werden kann....

 

"kalderimi" - Eselspfad:

Der Pilion bietet eine große Anzahl von Wanderwegen und Pfaden aller Art. Erkunden Sie die "Kalderimis" ein Streckennetz aus dem 18. Jahrhundert über gewölbte Steinbrücken und gepflasterten Eselspfaden.

 

  • Kala Nera - Milies - Kala Nera (Rundweg): 11 km, 3 Stunden
  • Lambinou - Limnionas - Mylopotamos: 7,5 km, 2.25 Stunden
  • Afissos - Niaou - Afetes: 5 km
  • Afissos - Lefokastro - Kalamos - Argalasti: 14 km, 4 Stunden
  • Tsagarada - Damouhari: 4km, 1.30 Stunden
  • Agios Lavrendios (Rundweg): 9,5 km, 2.5 Stunden
  • ...

 

 

Die Pilionbahn (Trenaki "Moutzouris")

sollte vielleicht auch noch erwähnt werden. Die Schmalspurbahn verband zwischen 1904 und 1971 die Hauptstadt Volos mit dem Bergdorf Milies. Dann wurde die Strecke aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt und erst wieder unter Denkmalschutz 1985 reaktiviert.

Fahrzeiten:

In den Sommermonaten verkehrt die „Dampflok“ jeden Samstag und Sonntag, 11 Uhr Ano Lehonia - Milies. 16 Uhr Milies - Ano Lehonia. Die Fahrt einfach, dauert ca. 90 Minuten.

Preis ca. 13,00 Euro, Kinder zahlen 8,50
Der Preis ist für Hin- und Rückfahrt
Angaben ohne Gewähr.  Informationen und Fahrkarten erhalten Sie am Bahnhof Tel: 24210-24056  

 


Radfahren, Mountainbiking, Reiten

Wege und unbefestigte, wenig befahrene Straßen schaffen die Voraussetzungen für jedes Niveau und jeden Geschmack. Diejenigen, die etwas mehr Nerverkitzel brauchen, finden mit dem Mountainbike genügend Auf- und Abfahrten, um ihr Mütchen zu kühlen.

Beides geht individuell oder geführt in der Gruppe.

Pferdefreunde kommen mit verschiedenen organisierten Touren ebenfalls auf ihre Kosten. Mountain Escapes und Equestrian Club Milies (Ι.Φ.Ο.Μ.), bieten wir diverse Kombinationsmöglichkeiten im Bereich des Extremsports oder Canyoning (Canyoning-und Abstieg mit Seilen, in Schluchten mit Wasserfällen) Klettern (Abstieg mit Kletterseilen und Sonderausstattung usw.)

IFOM http://www.ifom.gr/

 

 

Tauchen - Schnorcheln

Egal ob Anfänger oder Profi, das geschulte Personal bringt Sie zum schnorcheln oder tauchen zu den schönsten Orten im Pagasitikos.

Das Zoumbosub Tauchzentrum organisiert geführte Tauchgänge für zertifizierte Taucher an ausgewählten Tauchplätzen rund um den Pagasitikos Golf. Alle Tauchgänge werden mit einem speziellem Tauchboot unter Anleitung des erfahrenen Personals durchgeführt.

- Ausflüge und Tauchgänge

- Auffrischungskurse

- Tauchkurse für Anfänger

Diving Center
Kalifteri, Afissos - Pilion

https://www.zoumbosub.gr/en/