Tagesausflüge

 

An Archäologie und Mythologie Interessierte können die antiken Siedlungen Dimini und … besichtigen, nicht weit von Volos.

Für Delphi braucht man schon einen ganzen Tag, aber es lohnt sich. Für die Meteora-Klöster, berühmt durch ihre Einzigartigkeit, muss man auch einen Tag einplanen.

Ganz entspannt geht es zu bei einer Bootstour quer durch den Pagasitischen Golf. Morgens geht’s los und am Abend kommt man zurück, glücklich und voll toller Eindrücke.

Und wer Griechenland nicht verlassen will, ohne eine Insel besucht zu haben,  hat zwei Möglichkeiten:
Er „fliegt“ mit dem Tragflügelboot von Volos aus nach Skiathos oder nimmt an einer Tagestour auf einem umfunktionierten Fischerboot teil, ebenfalls nach und um Skiathos. Ausgangshafen ist Platanias im südwestlichen Pilion.

 

 

Weitere Informationen:

Für Urlauber, die das typische Inselflair genießen möchten, ist der folgende Tagestipp ein Muss.

Sie haben die Möglichkeit von Volos mit der Fähre aus oder mit historisch rekonstruierten Fischerbooten (z.B. mit der "Africana" von Platanias aus oder von Kala Nera mit der "Elisabeth“) zu den Nachbarinseln Skiathos, Skopelos und Alonissos zu fahren, die bekannten Sporaden Inseln. Skopelos ist zuletzt durch den Hollywood Film "MamaMia" mit Meryl Streep und Piece Brosman bekannt geworden.

Wir empfehlen Ihnen die Variante mit den Fischerbooten zu wählen, da es die authentischere Weise ist. Nach 2.5 Stunden erreichen Sie die Insel, die Ihnen die touristische und ihre nicht kommerzielle Seite zeigen wird.

Einige Stunden später werden Sie wieder abgeholt und zu einem der populären Strände gebracht um den Tag im und am Meer ausklingen zu lassen.
Nach diesem Ausflug werden Sie unsere Region noch mehr lieben lernen!

Die Metéora-Klöster (Μετέωρα), östlich des Pindos-Gebirges nahe der Stadt Kalambaka in Thessalien gelegen, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Name „Metéora“ leitet sich ab von „meteorizo“, was so viel wie „in der Luft schwebend“ bedeutet. Dieser Name beschreibt die Lage der Klöster, die auf einem hohen Felsen gebaut wurden, sodass sie bei dunstiger Luft manchmal zu schweben scheinen.
Die gesamte Anlage besteht aus 24 einzelnen Klöstern und Eremitagen, von denen heute nur noch sechs bewohnt sind. Die restlichen achtzehn Klöster sind entweder zu schwer zu erreichen oder wurden wegen Einsturzgefahr verlassen.

Delphi war ein Ort im antiken Griechenland, der vor allem für sein Orakel bekannt war. Heute gehören die Ausgrabungen von Delphi zur Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Neben den Ruinen des antiken Delphi existiert eine Kleinstadt gleichen Namens. Delphi liegt nördlich des Golfs von Korinth auf einer halb kreisförmigen Berglehne in einer Höhe von ca. 700 m am Fuße des Parnass und oberhalb des Tals des Pleistos-Flusses. Zur Küste sind es etwa 15 Kilometer. In der Nähe liegen die Orte Galaxidi und Arachova sowie das Kloster Hosios Lukas.